Managerin im Porträt

BMW Höglinger Denzel

„FRAUEN SETZEN SICH DURCH!“

Die Autobranche gilt als sicherer Arbeitgeber – und ist hierzulande eine Männerdomäne. Dass Frauen „auf Rädern“ aber mindestens ebenso begeistert, engagiert und innovativ sind, beweist Andrea Schmidt-Höglinger, Chefin des Autohauses Höglinger Denzel.

Die Automobilindustrie wäre ohne Frauen undenkbar. Berta Benz etwa leistete unverzichtbare Entwicklungshilfe, Frauen entwickelten Dinge wie den Rückspiegel und die Scheibenwaschanlage“, erzählt Andrea Schmidt-Höglinger. Gemeinsam mit ihrem Cousin Michael Höglinger und Michael Schmidt führt sie seit fast 20 Jahren das Autohaus Höglinger Denzel in Linz. Heute befinden sich schon einige Managementpositionen in der Autoindustrie in weiblicher Hand, vor allem in Design und Marketing. „Trotzdem ist es eine Männerdomäne.“ Schmidt-Höglinger ist überzeugt, dass Frauen aufgrund ihrer fachlichen und sozialen Kompetenz sowie stärkerem Durchsetzungsvermögen auf dem Vormarsch sind.

 

Das Unternehmen

  • 1929 gegründet
  • 113 Mitarbeiter
  • 20.000 Quadratmeter Betriebsfläche
  • durchschnittliche Verkaufszahlen pro Jahr:
    • rund 1.000 neue Autos, 120 neue Motorräder
    • rund 1.000 Gebrauchtwagen, 100 gebrauchte Motorräder
  • rund 60 Millionen Euro Umsatz jährlich

Stabile Werte

Josef Höglinger gründete das Unternehmen 1929. In der vierten Generation befinden sich mit Marlene Schmidt und Katrin Höglinger zwei junge Frauen in Führungspositionen, die zusammen mit Mathias Schmidt auf die Übernahme des Unternehmens vorbereitet werden. Wichtig für den Erfolg sei nicht das Verwandtschaftsverhältnis, sondern der Zusammenhalt. „Hohe Loyalität, Ehrlichkeit, Wertschätzung und konstruktiver Umgang mit Konflikten“, nennt Andrea Schmidt-Höglinger als unabdingbare Voraussetzungen für den Erfolg, zu dem auch mittlerweile 113 Mitarbeiter beitragen. Spaß an der Arbeit müsse sein, ebenso Vertrauen und Respekt. „So kann man gemeinsame Visionen entwickeln und danach handeln.“

Schmidt-Höglinger weiß zu schätzen, dass diese Werte auch von der Raiffeisenlandesbank OÖ gelebt werden. Mit dem starken Finanzpartner im Rücken liegt ihr Fokus auf der geplanten Expansion: Vor vier Jahren wurden 12.000 Quadratmeter Grundfläche erworben, die bis Mitte 2018 verbaut und in den bestehenden Betrieb integriert werden. „Wir schaffen neue Arbeitsplätze und 200 neue Parkplätze für unsere Gebrauchtwägen und Kundenfahrzeuge.“ Höglinger Denzel untermauert so die Position als größter privater BMW-Händler Österreichs. Ein Erfolg, den das Unternehmen auch den vielen weiblichen Autokäuferinnen verdankt, die schon längst nicht mehr dem Klischee entsprechen, sie würden nur nach Farbe wählen. „Viele unserer Kundinnen kommen bestens informiert zu uns, interessieren sich für technische und digitale Ausstattungen“, erzählt Andrea Schmidt-Höglinger. Bei der automobilbegeisterten Unternehmerin sind sie dabei in besten Händen.

Managerin im Porträt

Weitere spannende Portrtäts von Frauen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen haben wir hier für Sie zusammen gestellt.

» mehr zum Thema

Artikel hat folgende Inhalte:
Frauen Frauen die Bewegen Managerin im Portrait
Artikel teilen:

Weitere Artikel

48 High-End-Appartements in bester Lage

Managerin im Porträt – Hotel Guglwald

Oesterreichische Kontrollbank

Mehr auf Raiffisen Oberösterreich

Copyright 2017 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.