Vorsorglich planen

Vorsorglich planen

Das Durchschnittsalter der Bevölkerung steigt weiter an. Die Zahl jener, die schon zu Lebzeiten ihren Nachlass regeln, bleibt aber gleich: Nur einer von fünf Österreichern hat entsprechende Verfügungen getroffen. Was angesichts von komplexer gewordenen Familien- und Vermögensstrukturen im Falle eines Schicksalsschlages dramatische Auswirkungen haben kann.

Wobei ein Regelungsbedarf nicht erst für den Fall des Ablebens, sondern schon viel früher besteht. Für den Fall des Eintritts einer Geschäftsunfähigkeit etwa: Bei ungeregelter Nachfolge besteht das Risiko der gerichtlichen Bestellung eines fremden Sachwalters. Damit einher geht die Verpflichtung, das Vermögen im Inland mündelsicher zu veranlagen. Sogar der Ankauf von beweglichen Gütern müsste dann ab einem Wert von 1.000 Euro erst von einem Pflegschaftsgericht genehmigt werden, wie viele andere Entscheidungen in Vermögensangelegenheiten auch. Nur wer eine formgültige Vorsorgevollmacht rechtzeitig erstellt, kann bestimmen, wer im Fall einer Geschäftsunfähigkeit die Vertretung übernimmt. Auch für den Fall der Berufsunfähigkeit sollte Vorsorge getroffen werden: Klare Vertretungsregelungen und der Abschluss einer entsprechenden Versicherung können hier von vornherein klare Verhältnisse schaffen.
 

Familienunternehmen erhalten

Weitreichende Folgen kann schließlich ein fehlendes Testament haben. Ohne letztwillige Verfügung unterliegt der Nachlass der gesetzlichen Erbfolge mit den damit in Zusammenhang stehenden anteiligen Ansprüchen und dem Entstehen von Erbengemeinschaften. Das Streitpotenzial ist hoch, vor allem bei illiquiden Vermögenswerten. Sind Unternehmen in der Erbmasse, können lange Erbteilungsprozesse, zersplittete Unternehmensführungen oder Verkaufsabsichten einzelner Nachfolger deren Handlungsfähigkeit blockieren. Sind keine testamentarisch bestimmten oder gesetzlichen Erben vorhanden, fällt das gesamte Vermögen überhaupt an den Staat.

 

Know-how und Transparenz

Um für alle Fälle gewappnet zu sein, geht es kaum ohne Rat von Experten. Die Financial Planner der PRIVAT BANK der Raiffeisenlandesbank OÖ unterstützen mit umfassendem Zielgruppen-Know-how und breiter Erfahrung. In einem systematischen, individuellen Beratungsprozess wird der Ist-Stand erhoben. Die anschließende Analyse der Finanz- und Vermögenssituation schafft einen Überblick und maximale Transparenz: Private und berufliche Verflechtungen werden sichtbar gemacht, grafische Darstellungen, Simulationen und Prognoserechnungen veranschaulichen die Ergebnisse und lassen einen möglichen Handlungsbedarf erkennen. Die Experten der PRIVAT BANK bilden schließlich Gestaltungsmöglichkeiten ab und schaffen damit eine profunde Basis für Entscheidungen bei Vorsorge- und Erbschaftsthemen.

» www.privatbank.at

Artikel hat folgende Inhalte:
business
Artikel teilen:

Weitere Artikel

48 High-End-Appartements in bester Lage

Managerin im Porträt – Hotel Guglwald

Oesterreichische Kontrollbank

Copyright 2017 Raiffeisen OÖ. All rights reserved.